FANDOM



GGGane, ein Mann, zwei Gehirne:Bearbeiten

"Ich GGGane, Messias der Erde... Held der Helden! Ein Mann, zwei Gehirne! Bestrafe das Böse... zerschlage das Verdorbene und befreie diese Welt von der Schurkerei des GroSSSfeinden! GGGane obsiegt!"

Zitat: GGGane, 2012

GGGane ist ein unsterblicher Mensch vom Planeten Erde, jedoch aus einem finsteren Paralleluniversum, in der die Menschen bösartiger und militanter veranlagt sind, als in dem uns bekannten. Wie und wann er geboren wurde weiß er selbst nicht. Er behauptet felsenfest der leibhaftige Sohn Gottes zu sein. Seine Karriere beginnt GGGane im 24. Jahrhundert als Captain eines irdischen Kriegsschiffes, der Bloody Delight. 2376 gehört GGGane zu den meistdekoriertesten Kapitänen der terranischen Piratenflotte. Irwitzige Manöver und Brutalität sind GGGanes Markenzeichen. Als GGGane seine Stunde gekommen sieht, landet er auf der Erde und reißt die Macht an sich. Als Messias der Erde zeigt sich GGGanes Wahnsinn und Größenwahn. Er führt Kriege auf der Erde, wie gegen Außerirdische. Insgesamt regiert GGGane 33 Jahre, ehe er 2409 von seinen Feinden auf der Erde verbannt wird. Der Ort seiner Verbannung wird nur als die Insel bezeichnet. Diese Insel befindet sich in einer fremden Dimension außerhalb von Raum und Zeit, die weitgehend fluchtsicher ist. Auf dieser Insel, die GGGane immer zu verlassen versucht herrscht der bösartige Aufseher HHH. GGGane wird von HHH immer wieder getäuscht und mehrmals Gehirnwäschen unterzogen. Die gesamte Zeit über denkt GGGane, dass er sich im Reich des Gottes Mammon befindet. Nach langer Gefangenschaft landet ein französisches Segelschiff aus dem 17. Jahrhundert an der Küste der Insel. Das Schiff ist im Auftrag des Königs Ludwig XIII. auf der Suche nach GGGane. Er geht an Bord und erfährt, dass die Franzosen eine Flaschenpost gefunden haben, auf denen eine Passage durch das Permudadreieck eingezeichnet ist. Diese Flaschenpost wiederum muss GGGane einige Jahre in der Zukunft abgeschickt haben, nach seiner Flucht wird er sie also vielleicht schreiben. Als GGGane jedoch in Frankreich ankommt, ist der König bereits Tod, Ludwig XIV. will nichts mit GGGane zu tun haben. GGGane erkennt, dass diese (unsere) Welt nicht seine eigene ist. GGGane lebt jahrzehntelang  in Paris, wo er damit beginnt, Rachepläne gegen die Franzosen auszuhecken und eine Konspiration gegen Alles und Jeden schmiedet. GGGanes Unsterblichkeit ermöglicht es ihm, über Jahrhunderte unentdeckt zu leben. Ende des 20. Jahrhunderts zeigt sich GGGane in der Öffentlichkeit. Am 31. Dezember 1999 verkündet er in einem Internetkomunikee seine baldige Machtergreifung und erklärt der Menschheit den Totalkrieg. Heute ist GGGane einer der meistgesuchtesten Terroristen der Welt seine fanatische Terrororganisation, „Die Treuesten der Treuesten“ ist für mehrere verheerende Anschläge verantwortlich.

GGGanes Wahnsinn:Bearbeiten

GGGane sieht sich als der größte terranische Held und Messias. In seinem Manifest lobt GGGane seine edle Gesinnung und verteufelt seine Feinde als teuflische Schurken. GGGane, der sich schon seit frühester Jugend für den Sohn Gottes hält, leidet an einer gespaltenen Persönlichkeit. Diese Spaltung zeigte sich bereits als Raumschiffkapitän im 24. Jahrhundert und wuchs zu einer waschechten Plage heran. Seiner Meinung nach besitzt er zwei kleine Gehirne, die sich in seinem Kopf befinden, diese Behauptung ist falsch. In der späteren Propaganda wird der Satz „GGGane, ein Mann, zwei Gehirne!“ geprägt. GGGanes Intelligenz ist nur durchschnittlich (für das 24. Jhd.), aber durch seinen Glauben, ein zweites Gehirn zu besitzen sieht er sich allen Anderen als überlegen. In seiner Herrschaft über die Erde des Paralleluniversums (2376-2409) ließ sich GGGane von Paranoia und Wahnvorstellungen leiten. Er ist davon überzeugt, den Teufel bekämpfen zu müssen, der in der Gestalt des „GroSSSfeindes“ auftritt. Dieser Großfeind, geschrieben mit 3 S, wird zum Sündenbock für jedes Problem in GGGanes Reich. Der Großfeind entspringt lediglich der Fantasie GGGanes, er wird jedoch für die Menschen der Paralelerde Feindbild Nr. 1. Im Namen des Guten und der Gerechtigkeit läßt GGGane millionen Menschen foltern und umbringen, die er für Jünger des Großfeindes hält. Außerirdische Rassen werden ebenfalls angefeindet. In GGGanes Weltbild hat Gott die Menschen erschaffen, der Rest des Kosmos ist des Satans. In der dreiundzdreißigjährigen Regentschaftsperiode GGGanes werden dutzende fremde Zivilisationen ausgelöscht. Zuständig für die Ausradierung außerirdischen Lebens ist die Terranische Seuchenbekämpfungsbehörde. Die Vernichtung aller Alienspezies bezeichnet GGGane als seine heilige Pflicht. Die Zerstörung eines außerirdischen Planeten wird von der Seuchenbekämpfungsbehörde Exitus Maximus Omega genannt. Neben dem Teufel (GroSSSfeind) gibt es noch einige dunkle Wesenheiten, die GGGane zerstören wollen. An erster Stelle Ashke´k, der Maschkek und der Gott des Geldes Mammon. Diese Wesen existieren tatsächlich, für GGGane sind sie die Ausgeburten des Großfeindes, welche er in blutigen Kreuzzügen zu bekämpfen versucht. GGGane und Ashke´k verbindet eine Hassliebe, GGGane kann Ashke´k gut leiden, denn er findet, dass dieser einige gute Eigenschaften und Ideen hat. Mammon hingegen wird von GGGane kompromisslos verachtet. Um Mammon zu schwächen werden Geldverbrennungen und Opferungen von Kapitalisten durchgeführt. Kurzzeitig wird auf der gesamten Erde die Elektrizität verboten, da sie als Dekadenz gilt. GGGane ist davon überzeugt, dass jeder verbrannte Geldschein dem Gott des Kapitals davon abhält, wirtschaftliche Macht zu erlangen. GGGane ist für seinen protzigen Lebensstil und seine unzähligen Liebschaften bekannt. Von 2376 bis 2409 residiert GGGane in der griechischen Stadt Sparta, der Hauptstadt der Erde und Standort seines Tempels. GGGanes Tempel ist ein gewaltiger pyramidenförmiger Wolkenkratzer mit allem Komfort. Seit GGGane in unserer Welt lebt, sind seine Wohnverhältnisse weitaus bescheidener. Er verkriecht sich in diversen Bunkern im Nahen Osten. 2010 gelang es der CIA, einen ehemaligen Unterschlupf GGGanes in Mittelamerika zu stürmen. Dort hat GGGane eine Inkapyramide umfunktioniert. Sollte es GGGane gelingen, die Weltherrschaft an sich zu reißen, so wird er wahrscheinlich seine alten Gewohnheiten wieder aufgreifen und im Namen Gottes Tod und Zerstörung bringen. Außerdem ist anzumerken, dass GGGane einen extremen Hass auf Frankreich und seine Bewohner entwickelt hat.

GGGanes Technologie und Kräfte:Bearbeiten

GGGane kommt aus der Zukunft und besitzt Schulwissen über verschiedene Zukunftstechnologien. Diese Technologien versucht er mit den Mitteln der Gegenwart zu replizieren. Er hat dabei nur mäßigen Erfolg. Die Waffen seiner Anhänger sind zwar hoch entwickelt, sichern ihnen aber nicht die Dominanz. GGGane stammt zwar aus der Zukunft, hat aber keine Vorteile durch sein Geschichtswissen, da viele Persönlichkeiten unserer Welt in seiner Welt ganz anders waren oder nie existiert haben. GGGane besitzt jedoch eine mächtige Waffe aus der Zukunft, seine Laseraxt. Diese Axt ist in der Lage, fast jedes Material zu zerstören. Wirkliche Superkräfte besitzt er nicht. Er ist aber in der Lage, Dinge zu überleben wie kaum ein Mensch vor ihm. Es wird behauptet, dass sein Mundwerk eine Waffe ist. Er ist in der Lage, millionen von Menschen durch Propagandareden an sich zu binden.

GGGanes Terrororganisation:Bearbeiten

Die Treuesten der Treuesten sind GGGanes Terrororganisation. Ihre Ursprünge hat die Gruppe in Frankreich des 17. Jahrhunderts, wo diese versuchte, Ludwig XIV. zu stürzen. Die Organisation ist auch für die französische Revolution 1789 verantwortlich. Die Treuesten der Treuen sind fanatische Verehrer GGGanes, die denken, dass er, der wahrhaftige Messias das Königreich Gottes auf Erden errichten wird. Mitglieder operieren in Schläferzellen und sind der Meinung, nach ihrem Tod in den Himmel zu kommen. Für die Treuesten der Treuesten ist die gesamte Welt in den Händen des Satans (GroSSSfeind) und muss befreit werden.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.